Steh auf und iss!

Steh auf und iss!

Monatsspruch Juli 2020: Der Engel des HERRN rührte Elia an und sprach: Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir.

1. Könige 19,7

Worte eines Engels

„Steh auf und iss!“ Die Worte des Engels klingen wie ein Befehl und sind doch als Ermunterung gedacht. Mich erinnern sie an Erlebnisse aus der Kindheit, als ich morgens von meiner Mutter geweckt wurde. „Steh endlich auf“, sagte sie dann eindringlich oder auch „Zeit zum Aufstehen, das Frühstück ist fertig.“ Vielleicht haben Sie auch solche Erinnerungen. Der Aufforderung „aufzustehen“ hatten wir dann nachzukommen und das nicht unbedingt freiwillig, denn wir waren ja noch so müde und der Tag hätte auf uns sicher noch eine Stunde länger warten können. So unangenehm es damals gewesen sein mag, so tröstlich wirkt es doch heute auf mich, dass jemand da war, der mich geweckt hat und sich gekümmert hat. Als Erwachsene müssen wir uns selbst wecken, das Frühstück zubereiten und dann noch die Kinder daran erinnern, rechtzeitig aufzustehen.

„Steh auf uns iss!“

In der Bibel ist es ein Engel, der den Propheten Elia aufweckt und mit dem nötigsten versorgt: geröstetes Brot und Wasser. Auf diese Weise gestärkt soll sich Elia auf den Weg machen, neuen Ufern und neuen Aufgaben entgegen. Wissen muss man, dass sich Elia eigentlich zurückgezogen hatte von allen seinen Aufgaben und Ämtern, und keinen Spaß mehr am Leben hatte. Er war bereit zu sterben und wollte nur noch in Ruhe gelassen werden.

Hilfe braucht Geduld und Zeit

„Es ist genug, es reicht!“ Wie oft gehen uns diese Worte durch den Sinn. Wenn wir am liebsten alles hinwerfen möchten, wenn wir uns missverstanden fühlen oder wenn uns die Anerkennung für unser Engagement versagt bleibt. In diesen Momenten würde es mir, glaube ich guttun, wenn sich einer um mich kümmerte und zu mir sagen würde: „Steh auf uns iss!“ Ob ich dann gleich aufstehen würde? Vielleicht nicht sofort, zu viele Zweifel würden mir einfallen. Leider gibt es keinen Schalter, den man einfach so umlegen könnte, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Wieder aufzustehen braucht Zeit. Zu dem Propheten Elia musste der Engel dreimal kommen, bis er aufstehen konnte.

Allen Krisen zum Trotz

Für uns alle ist es eine wichtige Erfahrung, dass wir Hilfe finden können, gerade auch dann, wenn wir uns selbst nicht helfen können. Wenn sich einer um uns kümmert, uns gut zuspricht und mit dem Nötigsten versorgt, dann ist das wie eine Brücke, die weit in den Tag hineinführt und neues Leben ermöglicht. In solchen Zeiten von Engeln zu sprechen, trifft die Sache wohl, denn sie verheißen uns Leben und verbreiten Zuversicht allen menschlichen Krisen zum Trotz.