Alles Gute zum Geburtstag – vor allem Gesundheit

Großer Gott,
es ist schön, dass du mehr weißt als ich,
was war und was kommen wird.
Du hast den Überblick,
der mir oft fehlt.
Du richtest mich auf
und stellst meine Füße auf weites Land.
Dann öffnet sich der Himmel über mir,
und ich kann weit sehen.
Ich glaube, dass du weißt,
was du tust, und ich mich darauf verlassen kann,
dass du immer einen Weg findest,
den ich gehen kann.
Ja, das glaube ich,
darauf hoffe ich.

Amen.

In diesem Jahr sehen wir uns wahrscheinlich nicht zum Geburtstag. Deshalb müssen wir improvisieren. Ein Anruf muss genügen oder ein Kärtchen mit einem herzlichen Gruß. Auch wenn wir nicht miteinander feiern und uns die Hand reichen können, ist es doch gut zu wissen, dass eine oder einer an mich gedacht hat, an meinem Ehrentag. Ich bin nicht verlassen und vergessen, auch wenn heute niemand an meiner Tür anklopft.

An Geburtstagen schwelgen wir in Erinnerungen und schauen zurück wie es war, als Kind, auf die kleinen und großen Geschenke, die wir bekommen haben oder vielleicht auch schmerzlich vermisst haben. Wir gehen in Gedanken die Schritte durch, die es gebraucht hat erwachsen zu werden, Verantwortung zu übernehmen, eine Familie zu gründen und Geld zu verdienen. Das war nicht immer leicht. Neben dem Glück kamen auch Sorgen und mit der Freude auch so manches Leid. Wenn wir am Geburtstag zurückblicken sehen wir das Schöne, für das wir bis heute dankbar sind, aber auch das Schwere, auf dass wir gerne verzichtet hätten, dass uns aber ebenso geprägt hat wie alles andere. Vielleicht erkennen wir heute besser, woran wir gewachsen sind und was uns stark gemacht hat. Was uns dabei geholfen hat eine Krise zu überstehen und den Mut nicht zu verlieren. Vielleicht sehen wir klarer, und können genauer Auskunft geben über unser Leben und uns selbst, unsere Hoffnungen und Erfahrungen.

Nicht alles verstehen wir, selbst wenn wir es versuchten. Dafür ist das Leben einfach zu groß. Rätsel bleiben. Aber wenn es uns gelingt, sie Gott anzuvertrauen, können wir damit leben. Alle Dinge sollen uns zum Besten dienen, heißt es in der Bibel, dass gilt auch für das Schwierige im Leben, vielleicht gerade dafür.

Wir bleiben an früher hängen, und in unseren Gedanken stecken wir manchmal fest, weil etwas so schön oder so schwer war. Erinnerungen sind schön, aber wir möchten auch heute und in Zukunft lebendig sein und uns auf das freuen, was kommen wird, was uns vergönnt sein wird, was Gott uns schenken wird. Lasst uns darum dankbar und vertrauensvoll in die Zukunft schauen. Gott hat uns das Leben geschenkt und wird es auch bewahren, er hilft, wie er geholfen.

Kategorien Ansprache Gebet

Hallo, ich heiße Peter Lehwalder und bin evangelischer Pfarrer. Ich liebe meine Arbeit und den Kontakt mit Menschen. In meiner Freizeit wandere ich gerne und laufe, ich mag Bücher und spiele Online-Rollenspiele. Ich bin neugierig auf Gott und die Welt.