Schlagwort: Abwarten

Seid geduldig in Trübsal

Noch immer dauert die Corona-Pandemie an. Unsere Geduld wird auf eine harte Probe gestellt. Es gibt vielleicht schlimmere Probleme, aber es nervt trotzdem: Homeoffice, immer zuhause bleiben zu müssen, kaum Menschen zu begegnen, keine Sportveranstaltungen und kein Gesang in der Kirche. Das Coronavirus beschäftigt uns schon ein Jahr lang und immer wieder sagen uns unsere Politikerinnen und Politiker, dass wir Geduld haben sollen. Geduldig sollen wir auf einen Impftermin warten und genauso geduldig den wieder verschärften Lockdown einhalten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bat vor Kurzem um Geduld und genauso der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Er sagte in einem Interview: „Ich würde meine Enkel auch so gern mal wiedersehen. Aber ich kann nur um Geduld bitten.“

Das sind wir, glaube ich, so nicht gewohnt, zur Geduld aufgefordert zu werden und geduldig zu sein. Normalerweise soll es bei uns im Alltag und im Beruf schnell gehen. Am besten ist, immer sofort. Und gerade auch die Digitalisierung, die uns vielleicht über die Krise hinweghelfen soll, sorgt für weitere Beschleunigung. Wir versuchen durch Multitasking Zeit einzusparen, wir nutzen Speed-Dating um den richtigen Partner/in zu finden, alles soll möglichst schnell gehen. Doch statt dadurch mehr Zeit zu haben, werden wir immer unzufriedener und reihen Termin an Termin. Und da man nicht alle Möglichkeiten wahrnehmen kann, hat man trotzdem das Gefühl, etwas verpasst zu haben.

Weiterlesen